Bildungskonferenz der Stadt Dessau-Roßlau

Lernen vor Ort  | Pressemitteilung – 24.09.2010

BILDUNGSKONFERENZ der Stadt Dessau-Roßlau wird am 30. September eröffnet

Am kommenden Donnerstag werden im Berufsbildungszentrum Hugo Junkers ab 15:30 in einer öffentlichen Veranstaltung die Mitglieder der „Bildungskonferenz“ und des „Beirats“ des Projektes „Lernen vor Ort“ berufen.  Unsere Kommune hat sich im vergangenen Jahr für dieses Bundesprogramm qualifiziert und dadurch die besondere Möglichkeit bekommen, schrittweise eine kommunale Bildungslandschaft für Dessau-Roßlau zu gestalten.

Bildungslandschaft bedeutet, dass die Träger formaler und nichtformaler Bildung – wie die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Hochschulen und Weiterbildungsträger sich mit Orten und Institutionen, in denen informell gelernt wird – wie Kulturstätten, Museen, Clubs und Vereine, Bibliotheken und Naturstätten u.a. verbinden. Zugleich stimmen sich Lerninitiativen in der Stadt, die von der Kommune und ihren verschiedenen Ämtern oder der Wirtschaft oder der Arbeitsagentur getragen werden intensiver miteinander ab.

Der Effekt: die kommunalen Lernangebote und –orte werden für alle transparenter, es werden die tatsächlich vorhandenen Ressourcen gebündelt und es wird sich Schritt für Schritt in der Stadt über das Wohin, über das Leitbild und die passende Bildungspolitik verständigt.

Im Einzelnen geht es um die optimalere Gestaltung der Übergänge zwischen den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen zu bruchlosen Bildungsketten, um die Organisation gut abgestimmter und transparenter Bildungsangebote und Serviceeinrichtungen – als Standortfaktor, der zu Zuwanderung einlädt. Im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel wird Bildung zu einem Instrument der Integrationsförderung: Bildungsbarieren und Zugänge öffnen sich für sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen.

Diese Bildungslandschaft wollen wir als kommunales Aufbruch- und Gestaltungsprojekt, als Erneuerung kommunaler Lernstrukturen verstehen, das die Bewohner der Stadt einlädt, in der Region zu bleiben, Fremde einlädt, in die Stadt zu kommen und junge Menschen einlädt, sich  auf Kinder einzulassen. Es stellt sich in zukunftsorientierter Weise dem demografischen Wandel und dem lebensbegleitenden Lernen.

Den ersten Schritt sind wir im Sommer mit der Eröffnung der B-Punkte gegangen.

Wir möchten jetzt den nächsten Schritt gehen: Nämlich zwei Gremien einrichten, die diesen Prozess steuern und begleiten: Zum einen durch die Bildungskonferenz – der Versammlung strategischer Entscheidungsträger der Stadt. Zum anderen durch den Beirat – der Versammlung der Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, der Verwaltung, der Wirtschaft und der Bildung.

Kontakt:

Maria Rohr
Öffentlichkeitsarbeit

Lernen vor Ort Dessau-Roßlau

Erdmannsdorffstraße 3
06844 Dessau-Roßlau
Tel.:    0340 24 00 55 37
Fax:    0340 24 00 55 39
E-Mail: maria.rohr@lvo.dessau-rosslau.de


Öffentliche Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger
Meldung in der Mitteldeutschen Zeitung (MZ), 28.09.2010

Werbeanzeigen

Über Dr. Jutta Franzen (jf)

Wiss. Mitarbeiterin KMGNE (www.kmgne.de), Redaktion Blog Bildungslandschaften
Dieser Beitrag wurde unter Bildungskonferenz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s